Die Landingpage kann in zwei Funktionsarten aufgeteilt werden. Dabei wird zwischen einer Standard Landing Page und den sogenannten Microsites unterschieden.

Standard Landing Page

Die Definierungsmöglichkeiten einer Landingpage sind vielseitig. Sogar bereits bestehende Seiten können als Landingpages eingesetzt werden. Je nach der Ausrichtung der jeweiligen Werbekampagne können beispielsweise Kategorieseiten oder Produktseiten als Landingpages verwendet werden. Trotz dessen ist es eher ratsam, jede Landingpage als sogenannte Stand-alone-Seite zu erstellen. Bei der Erstellung der Landingpage müssen jedoch unbedingt die Richtlinien von Google beachtet werden, da sie sonst z. B. wegen Malware ausgeschlossen werden kann. Die Landingpages werden außerdem von Google anhand des Qualitätsfaktors bewertet. Dabei wird die Nutzererfahrung mit den verwendeten Keywords in Verbindung gebracht.

Microsites
Sogenannte Microsites werden in eine Webseite völlig unabhängig integriert. Die Unterstützung der Konversionen ist dabei das einzige Ziel dieser Variante von Landingpage. Elemente wie Eingabemasken, Produktvorteile oder Kontaktformulare werden meist auf den Microsites platziert. Mit Hilfe von Call-to-Acton Buttons erhalten Besucher die Möglichkeit, direkt zu einer Konversionsseite weitergeleitet zu werden.

Um das Augenmerk ausschließlich auf die Konversionserreichung zu legen, werden restliche Elemente einer Webseite, welche im normalen Webauftritt vorhanden sind, auf der Microsite einfach weggelassen. Das Wording der Überschrift wird daneben ebenfalls so festgelegt werden, dass es auf die Konversion hin ausgerichtet ist. Beim Design einer Microsite sollte darauf geachtet werden, dass dieses mit dem Design der Werbekampagne übereinstimmt. Auf diese Weise wird der Wiedererkennungswert gewährleistet.